NEWSLETTER ABONNIEREN

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an und verpasse keine Neuigkeiten mehr!
So bist du immer up-to-date und erfährst alles über:
  • Neue Produkte & Probierpakete
  • Aktuelle Angebote & Aktionen
  • Rezeptideen & Tipps von Schorsch
  • Und vieles mehr

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

Wir detoxen - gemeinsam sagen wir den Giftstoffen den Kampf an

Du fühlst dich müde, aufgebläht und antriebslos? Dann wird es höchste Zeit für detoxing. Dieser Begriff stammt vom englischen Wort „Detoxification“ und bedeutet Entgiftung. Wer regelmäßig entgiftet, hat wieder jede Menge Platz für neue Energie im Körper.

Es gibt die verschiedensten Formen, den Körper zu reseten und damit auch zu pushen. Welche Variante in euren Plan am besten passt, entscheidet Ihr natürlich selbst. Wichtig ist nur, dass ihr es mit voller Motivation tut, sodass eure Entgiftungsorgane wie Leber, Nieren, Darm, Lunge und auch die Haut die Chance haben, sich zu reinigen. Sicherlich habt ihr von Basenfasten oder Suppen-, Saft- & Smoothiekuren schon gehört. Das sind zeitlich beschränkte Entschlackungsphasen, in denen nur bestimmte Lebensmittel verzehrt werden dürfen.

Wer seinen Körper stattdessen lieber tagtäglich bei der natürlichen Entgiftung pushen möchte, sollte seinen Ernährungsplan darauf abstimmen. Was gibt es hier zu beachten?

  • Ausreichend trinken: im Idealfall zwei bis drei Liter am Tag
    Perfekt wäre stilles, Zitronen-, Ingwerwasser oder ungesüßter Kräutertee
  • Mindestens 5 Portionen frisches Obst und Gemüse am Tag
    Fällt dir schwer? Unser Tipp, wandle eine Portion davon in einen Smoothie um
  • Hafer, Vollkornreis, Hirse, Quinoa und Amaranth haben was genau gemeinsam?
    Richtig, Sie sind extra Ballaststroffreich und das ist wichtig!
  • Bitterstoffe in deinen Ernährungsplan einbauen – und das geht wie?
    Einfach deinen Salat, die Suppe oder dein Menü mit Rucola, Brennnessel, Löwenzahn oder anderen feinen Kräutern toppen
  • Apfelessig, Sauerkraut oder Kefir bringen die Darmflora wieder „back to the roots“ – also ins Gleichgewicht, klingt uncool ist aber probiotisch und hilfreich

 

Und wo genau kommen wir ins Spiel? Beim Thema Brennnessel!

Denn Brennnessel passt aufgrund der Inhaltsstoffe perfekt zum Entschlacken, und genau deshalb haben wir das Superfood unter den Wildkräutern gleich in ein Brot gesteckt. Baut das Brennnesselbrot doch in euren Ernährungsplan ein und unterstützt eure Entschlackung damit auf ganz natürliche Weise. Gerne könnt ihr uns in einem Kommentar Feedback dazu geben. Wir freuen uns von euch zu lesen!


Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Brennnesselbrot Brennnesselbrot
Inhalt 0.75 Kilogramm (7,20 € * / 1 Kilogramm)
P für 55 Punkte